Bild einer Herzuntersuchung im Hintergrund mit einem Laptop und einem Video des Cardio Updates im Vordergrund und ein Bild einer Aufnahme eines Lehrvideos

Strukturierte Ausbildung in der Medizinischen Klinik II am Universitätsklinikum Bonn

Unsere Klinik verfügt über die vollständige Weiterbildungsermächtigung für den kombinierten Facharzt Innere Medizin und Kardiologie, – Angiologie und – Pneumologie sowie den Facharzt Allgemeine Innere Medizin. Bei der Facharzt-Weiterbildung unterscheiden wir zwei große Abschnitte. Im dreijährigen ersten Teil („Common Trunk“) werden allgemeine internistische und intensivmedizinische Grundlagen auf unseren Normal- und Intensivstationen erlernt, inklusive Rotation in unsere internistischen Partnerkliniken.

Als Klinik einer Exzellenz-Universität fühlen wir uns neben der klinischen Ausbildung insbesondere auch der Förderung einer individuellen wissenschaftlichen Karriere verpflichtet. Hier unterscheiden wir zwischen einem Clinical Track (gelb hinterlegt), in dem überwiegend klinische Forschung betrieben wird, von einem Clinician Scientist Track (grün hinterlegt), in dem Grundlagenforschung bzw. translationale Forschung in einem unserer hochmodernen Labore durchgeführt wird. Um komplexe Forschungsprojekte neben der klinischen Ausbildung bearbeiten zu können, gibt es in unserer Klinik eine Reihe von Freistellungsmöglichkeiten. So kann ebenfalls im Sinne einer individuellen wissenschaftlichen Ausbildung die klinische Tätigkeit für bis zu zwei Jahre praktisch vollständig ruhen. Dafür stehen sowohl intramurale Förderprogramme wie BONFOR der medizinischen Fakultät als auch Fördergelder durch primär extramurale Verbünde wie das Excellenzcluster Immunosensation oder dem Sonderforschungsbereich Aortenerkrankungen zur Verfügung. Durch ein fest etabliertes Mentorenprogramm erhalten junge Assistenzärztinnen und Assistenzärzte Unterstützung von erfahrenen Fachärzten und Oberärzten bei der Erstellung erfolgreicher wissenschaftlicher Anträge und werden bei den ersten Schritten der wissenschaftlichen Karriere eng begleitet.

Wir legen großen Wert auf eine an die Bedürfnisse des Einzelnen ausgerichtete Ausbildung. Daher können diese Module – im Rahmen der Vorgaben der Weiterbildungsordnung – den Interessen und Stärken der Assistenzärztin bzw. des Assistenzarztes entsprechend verlängert, verkürzt und ausgetauscht werden. In der Abbildung sind die Module der klinischen Ausbildung blau hinterlegt. Der modulartige Aufbau des Curriculums ermöglicht grundsätzlich auch Unterbrechungen während der Ausbildung, die durch familiäre Verpflichtungen wie Kinderbetreuung entstehen können. Diese können nach individuellen Vorstellungen problemlos integriert werden.

Nach dem Facharzt besteht die Möglichkeit einer weiteren Subspezialisierung in speziellen Feldern der Kardiologie, Angiologie und Pneumologie:

  • Interventionelle Kardiologie
  • Interventionelle Bildgebung und Echokardiographie
  • Allgemeine Kardiologie
  • Interventionelle Elektrophysiologie
  • Internistische Intensivmedizin
  • Herzinsuffizienz
  • EMAH
  • Interventionelle Angiologie
  • Interventionelle Pneumologie
  • Pneumologische Onkologie
  • Kardio-Onkologie

“Common Trunk“ der Inneren Medizin

Übersicht über die Monate 0 bis 36

Spezialisierung innerhalb der Inneren Medizin auf die Bereiche Kardiologie/ Angiologie/ Pneumologie

Übersicht über die Monate 36 bis 72
Im zweiten Teil erfolgt die fachspezifische Weiterbildung in den modern ausgestatteten Funktionsbereichen der Kardiologie, Angiologie und Pneumologie sowie die notfallmedizinische Ausbildung in unserem interdisziplinären Notfallzentrum bzw. auf der internistischen Intensivstation.

© 2021 Herzzentrum Bonn Impressum Datenschutzerklärung Privatsphäre-Einstellungen Made with ♥ by schwarzdesign