Bild eines computergenerierten Herzens mit einem Arzt im Hintergrund und ein Bild von Ärzten bei der Visite einer Patientin

Informationen für die stationäre Aufnahme

Ein stationären Klinikaufenthalt verbunden mit einer kardiologischen Intervention oder einer herzchirurgischen Operation führt in der Regel zu einer Menge Fragen. Um Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten und Ihnen eine bestmögliche Orientierung zu bieten, finden Sie im Folgenden hilfreiche Informationen zu den klinikinternen Abläufen.

Zusätzlich zu diesen allgemeinen Hinweisen schicken wir Ihnen vor Ihrem stationären Aufenthalt ein konkret auf Sie zugeschnittenes Einladungsschreiben zu.

Sollten darüber hinaus weitere Fragen bestehen, steht unser Aufnahmesekretariat gerne für Sie zur Verfügung.

All diese organisatorischen Informationen sollen auf keinen Fall das persönliche Gespräch mit dem ärztlichen und pflegerischen Personal ersetzen, bei dem wir auf Ihre individuellen Fragen und Bedürfnisse eingehen können. Möglichkeiten zur Klärung Ihrer Fragen bieten sich sowohl während der Wartezeit auf die stationäre Aufnahme, als auch während Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik.

Allgemeine Hinweise:

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zur stationären Aufnahme mit:

  • Krankenhaus-Einweisung des Haus- oder Facharztes
  • Versichertenkarte
  • Personalausweis
  • Aktuelle Medikamentenliste
  • Laborbefunde (soweit vorhanden)
  • EKG-Aufzeichnungen und Arztbriefe (soweit vorhanden)
  • Herzkatheterfilme auf CD (soweit vorhanden)

Hinweise für Patienten mit stationärer Aufnahme auf den Stationen Martini und Brendel

Je nach der für Sie vorgesehenen Untersuchung erfolgt entweder eine vorstationäre Vorstellung oder eine unmittelbare stationäre Aufnahme. Den genauen Ablauf sowie den konkreten Termin inkl. Uhrzeit entnehmen Sie bitte Ihrem Einladungsschreiben

Vorstationäre Vorstellung:

Im Falle einer vorstationären Vorstellung stellen Sie sich bitte ambulant zu der im Einladungsschreiben angegebenen Uhrzeit im Schwesternstützpunkt der Station Martini (Bettenhaus, Gebäude-Nummer 24, 4. Etage) vor. Sie müssen hierfür nicht nüchtern sein. Ratsam ist es, eine kleine Tasche mitzuführen, falls eine direkte stationäre Aufnahme infolge der im Rahmen der vorstationären Vorstellung erhobenen Befunde erforderlich sein sollte.

Stationäre Aufnahme:

Im Rahmen der stationären Aufnahme möchten wir Sie bitten, sich zu der im Einladungsschreiben angegebenen Uhrzeit im Schwesternstützpunkt der Station Martini (Bettenhaus, Gebäude-Nummer 24, 4. Etage) einzufinden. Bitte erscheinen Sie hierfür nüchtern; die Morgenmedikation sollte jedoch mit einem kleinen Schluck Wasser eingenommen werden.

Sollte es Ihrerseits zu Verspätungen kommen, möchten wir Sie um kurze Rückmeldung beim Schwesternstützpunkt der Station Martini (Tel: 0228/287-12400) bzw. Station Brendel (Tel: 0228/287-12300) bitten.

Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, kontaktieren Sie bitte unser Aufnahmesekretariat (Tel: 0228-287-12345).

Hinweise für Patienten mit stationärer Aufnahme auf Station Rühle

Je nach der für Sie vorgesehenen Untersuchung erfolgt entweder eine vorstationäre Vorstellung oder eine unmittelbare stationäre Aufnahme. Den genauen Ablauf sowie den konkreten Termin inkl. Uhrzeit entnehmen Sie bitte Ihrem Einladungsschreiben

Vorstationäre Vorstellung:

Im Falle einer vorstationären Vorstellung stellen Sie sich bitte ambulant zu der im Einladungsschreiben angegebenen Uhrzeit in der Patientenaufnahme der Medizinischen Klinik (Gebäude-Nummer 26, Raum-Nummer 127, Erdgeschoss) vor. Im Anschluss werden Sie gebeten, sich im Stationszimmer der Station Rühle (2. Obergeschoss) einzufinden.

Sie müssen hierfür nicht nüchtern sein. Ratsam ist es, eine kleine Tasche mitzuführen, falls eine direkte stationäre Aufnahme infolge der im Rahmen der vorstationären Vorstellung erhobenen Befunde erforderlich sein sollte.

Stationäre Aufnahme:

Im Rahmen der stationären Aufnahme möchten wir Sie bitten, sich zu der im Einladungsschreiben angegebenen Uhrzeit in der Patientenaufnahme der Medizinischen Klinik (Gebäude-Nummer 26, Raum-Nummer 127, Erdgeschoss) vorzustellen. Im Anschluss werden Sie gebeten, sich im Stationszimmer der Station Rühle (2. Obergeschoss) einzufinden. Bitte erscheinen Sie hierfür nüchtern; die Morgenmedikation sollte jedoch mit einem kleinen Schluck Wasser eingenommen werden.

Sollte es Ihrerseits zu Verspätungen kommen, möchten wir Sie um kurze Rückmeldung beim Schwesternstützpunkt der Station Rühle (Tel: 0228/287-15266) bitten.

Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, kontaktieren Sie bitte unser Aufnahmesekretariat (Tel: 0228-287-12345).

Häufige Fragen vor einer herzchirurgischen Operation

In der Regel werden Sie einen Tag vor der Operation in unsere Klinik einbestellt. Am Aufnahmetag werden noch einige abschließende Untersuchungen durchgeführt, die sicherstellen sollen, dass Sie optimal auf die Operation vorbereitet sind. Ein Arzt wird Sie nochmals gründlich untersuchen und ein Aufklärungsgespräch mit Ihnen führen. Hierin informiert er Sie ausführlich über die geplante Operation und eventuelle Risiken. In der Regel sind dann noch einige weitere Untersuchungen erforderlich, wie zum Beispiel die Ableitung eines EKGs, eine Röntgenbild des Brustraumes und eine Blutentnahme. Im Verlauf des Tages wird Sie ein Anästhesie-Arzt aufsuchen und mit Ihnen über die geplante Narkose sprechen. Am Abend erhalten Sie eine Tablette, damit Sie eine ruhige Nacht verbringen können und gut schlafen.

© 2021 Herzzentrum Bonn Impressum Datenschutzerklärung Privatsphäre-Einstellungen Made with ♥ by schwarzdesign