Koronare Bypasschirurgie

Die koronare Bypassoperation - bzw. die Versorgung des Herzens mit Bypässen - verbessert die Blutversorgung des Herzmuskels. Diese Therapieform verbessert die Lebensqualität und erhöht die Lebenserwartung bei Menschen mit schwerer koronarer Herzerkrankung (KHK).
KHK ist eine Erkrankung, bei der sich in den Herzkranzarterien (Koronarien bzw. Koronararterien) sogenannte Plaques bilden. Über diese Herzkranzarterien wird sauerstoffreiches Blut in Ihren Herzmuskel gepumpt. Die Plaques bestehen aus Cholesterin, Fett, Kalzium und anderen Stoffen aus dem Blut. Plaques können die Herzkranzarterie einengen oder komplett verschließen und damit den Blutfluss zum Herzmuskel stören. Sobald die Blutversorgung des Herzmuskels empfindlich gestört ist, kommt es zu Schmerzen und Engegefühl im Bereich des Brustkorbs (Angina pectoris), manchmal zu Atemnot und es kann auch ein Herzinfarkt auftreten.

Die koronare Bypassoperation ist eine effektive Therapie bei schwerer KHK. Bei der Bypassoperation werden gesunde Arterien aus der Brustwand oder Venen aus dem Bein verwendet, um einen Umgehungskreislauf zu erstellen. Stellen Sie sich den Bypass (engl.: to pass by = vorbei- oder umleiten) wie eine Umleitungsstraße bei einer Straßensperrung vor. Die Bypässe werden jeweils hinter den Engstellen mit den Herzkranzarterien verbunden, so dass das Blut von einer großen Schlagader über den Bypass in das Herzkranzgefäß hinter der Engstelle führt. Über den Bypass wird dann der minderversorgte Herzmuskel wieder mit Blut versorgt. Üblicherweise werden drei bis vier Bypässe angelegt, um das Herz wieder vollständig mit Blut zu versorgen.

Sollte bei Ihnen eine koronare Herzerkrankung vorliegen, können wir Sie in einem ausführlichen Gespräch über die geeignetste Therapiemethode informieren. Wenn dies eine Bypassoperation sein sollte, so wird mit Ihnen gerne die geeignetste Operationsmethode (am schlagenden Herzen oder unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine am stillgelegten Herzen) und die Art der Bypässe (nur Arterien oder in Kombination mit Venen aus dem Bein) in einem ambulanten Termin besprochen.


Haben Sie Fragen:

Unser Sekretariat steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Oberarztsekretariat
Dorothea Frohn

Tel: 0228 – 287 14194
Fax: 0228 – 287 11634

Anna Nitsch

Tel: 0228 – 287 14037
Fax: 0228 – 287 11634

Alternativ erreichen Sie uns auch über diese Mail-Adresse: herzchirurgie@ukbonn.de

Telefonisch erreichbar von Montag-Donnerstag von 8 Uhr - 16 Uhr und Freitag von 8 Uhr - 13 Uhr.

Außerhalb der Dienstzeiten sind wir für herzchirurgische Notfälle unter dem herzchirurgischen Diensthandy erreichbar: 0151 - 58233791

© 2021 Herzzentrum Bonn Impressum Datenschutzerklärung Privatsphäre-Einstellungen Made with ♥ by schwarzdesign